Hockey-Damen: Knappe Niederlage in Wuppertal

Im ersten Spiel des Jahres mussten sich die Viersener Damen mit 3:5 (0:2) beim Tabellenzweiten ETG Wuppertal geschlagen geben. Die personell eng besetzten Viersenerinnen steigerten sich in der zweiten Hälfte, verpassten jedoch den Punkt.

Am Sonntagabend benötigten beide Teams etwas Anlauf um ins Spiel zu finden, was den Wuppertalerinnen besser gelang. So war auch der 1:0 Treffer nach 7 Minuten nicht unverdient. Die Viersenerinnen taten sich schwer im Aufbau Lücken zu finden, wehrten jedoch auf der Gegenseite gleich zwei Strafecken mit vereinten Kräften ab. Kurz vor der Pause traf Wuppertal zum 0:2.

Nach dem Wechsel agierten die mit nur zwei Auswechselspieler angetretenen VTHC-Damen deutlich zielstrebiger und kamen durch schnelle Kombinationen immer wieder aussichtsreich vors gegnerische Tor. Schließlich nutzte Johanna Niemann einen dieser klugen Pässe zum 1:3, ehe Leonie Münster eine Eckenvariante zum Anschlusstreffer verwandelte. Durch die Steigerung der Gäste entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, bei der Wuppertal jedoch durch eine gut gespielte Ecke und einen weiteren Konter auf 5:2 erhöhen konnte. Die Viersener Damen setzten in der Schlussphase trotz schwindender Kräfte noch einmal zu und den Gegner unter Druck. Belohnt wurde diese Moral durch den zweiten Treffer von Johanna Niemann, die hellwach nachsetzte und auf 5:3 verkürzte. In der Schlussphase ergaben sich durchaus noch Chancen auf den Ausgleichstreffer, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Dennoch können die Viersener Damen mit ihrer spielerischen und kämpferischen Leistung zufrieden sein, sie belegen nach sechs Partien den fünften Tabellenrang.