Viersener Tennis- & Hockeyclub 1896 e.v. News

Viersener Tennis- & Hockeyclub 1896 e.v. News header image 1

VTHC-Cup der Knaben A

15. November 2018 · Keine Kommentare

Am Wochenende 27./28.10.2018 hatten die Viersener Knaben A ihr schon traditionell gewordenes heimisches Hallenvorbereitungsturnier. Mit dabei waren neben Viersen auch Mannschaften vom Düsseldorfer HC, Blau-Weiß Köln, Gladbacher HTC, THC Bergisch Gladbach, TV Jahn Hiesfeld/Oberhausen und sogar vom UHC Hamburg kam ein Team.

Das Turnier begann am Samstagmorgen mit dem Spiel DHC gegen BW Köln, das der DHC mit einer guten Leistung 4:0 gewinnen konnte.

Danach trat der Gastgeber gegen den GHTC an. Direkt in der ersten Minute konnte der GHTC sich eine Strafecke erarbeiten, die jedoch vergeben wurde. Danach übernahm der VTHC die Spielkontrolle, konnte sich jedoch keine Chancen erarbeiten. Mit dem ersten klaren Torschuss klingelte es im Tor, jedoch im Viersener Tor. Danach verlegte sich Gladbach auf Verteidigen, was bis zum Schluss klappte. Mit der letzten Aktion konnte sich Viersen eine Strafecke noch erarbeiten, die Luca humorlos zum 1:1-Endstand versenkte.

Im zweiten Spiel des VTHC, Gegner war der UHC, konnte man schon eine Leistungssteigerung sehen. Schon in Minute eins traf Mats nach einer Strafecke, generell konnte man sich mehr Chancen erarbeiten als noch im ersten Spiel. Auch dadurch, dass der UHC mehr am Spiel teilnahm als der GHTC, war das Spiel ansehnlicher. Philip Schlieder konnte mit einem Doppelschlag zur Spielmitte die Partie entscheiden – es hätten jedoch auch mehr Tore sein können, da ab dem 2:0 vom UHC nichts mehr offensiv kam.

Es folgte das beste Spiel des gesamten Turnieres, TV Jahn Hiesfeld/Oberhausen gegen den DHC. Ein klasse Spiel mit vielen Torszenen, zwei hochmotivierten Mannschaften und einer klassen Stimmung bot sich den Zuschauern. Der 2:2 Endstand spiegelte das Spiel sehr gut wieder.

Das dritte Spiel der Viersener Jungs wurde zum Schützenfest, Blau-Weiß Köln wurde mit 7:1 zerlegt. Philip Schlieder eröffnete den Torreigen mit einem Hattrick zwischen Minute 4 und 8, Clemens erhöhte in Minute 9 auf 4:0, Karl traf eine Minute später zum 5:0. Erneut Clemens und Karl – beide in Minute 13 (!) – schraubten das Ergebnis auf 7:0 hoch, ehe Köln eine Minute später nach schönem Alleingang das 7:1 gelang. Mehr passierte nicht mehr.

Was so oft nach klaren Siegen passiert, passierte auch hier: Das folgende Spiel wurde zum Kampfspiel, berauscht vom hohen Sieg wurde der Gegner nicht ernst genommen. So konnte Bergisch Gladbach im Spiel gegen den Ausrichter lange das 0:0 halten, gegen Spielende sogar teils die Kontrolle übernehmen und klopfte sogar an der Führung, ehe Philip Schlieder – wer sonst – das 1:0 90 Sekunden vor Abpfiff erzielte. Dieses Tor brach Bergisch das Genick, sodass Viersen das Spiel nach Hause schaukeln konnte.

Kurz darauf war der erste Tag vorbei, hier die Tabellensituation nach 12 von 21 Spielen:

Platz Team Spiele S – U – N Torverhältnis Punkte
1 DHC 4 3 – 1 – 0 15 – 3 10
2 VTHC 4 3 – 1 – 0 12 – 2 10
3 TV Jahn Hiesfeld/Oberhausen 3 2 – 1 – 0 7 – 2 7
4 GHTC 3 1 – 2 – 0 3 – 2 5
5 THC Bergisch Gladbach 3 0 – 1 – 2 1 – 7 1
6 UHC 3 0 – 0 – 3 1 – 10 0
7 BWK 4 0 – 0 – 4 1 – 14 0

Der Turniergewinn schien sich also zwischen dem DHC und dem VTHC zu entscheiden, auch Hiesfeld/Oberhausen hatte noch Chancen – vor allem aufgrund des einen Spieles weniger.

Der zweite Turniertag begann am Sonntagmorgen mit dem Spiel zwischen dem DHC und dem GHTC, das der GHTC verdient 4:2 gewinnen konnte – gut für Viersen und den Jahn.

Danach trafen eben diese beiden Teams aufeinander. Mit Matthias, der aus dem Urlaub in Kanada zurückkam, wurde das Spiel der Viersener offensiv deutlich erfrischt. Matthias konnte in den ersten Minuten mehrere gute Chancen einleiten und nach Doppelpass mit Clemens das verdiente 1:0 erzielen. Etwas später konnte Luca nach einer Strafecke das 2:0 erzielen. Man hatte noch weitere Chancen, gleichzeitig konnte man den Sturm von Hiesfeld sehr gut neutralisieren, Robin im Tor hatte kaum was zu tun. Mit diesem Spiel übernahm man die Tabellenführung.

Im letzten Spiel beider Teams trafen der DHC und Viersen aufeinander, Viersen hätte bei einem Sieg das Turnier gewonnen, bei einem Unentschieden hätte nur der GHTC diesen noch streitig machen können. Beide Mannschaften begannen das Spiel offensiv, Viersen war jedoch präziser im Spiel. In der dritten Minute konnte Matthias das 1:0 erzielen, jedoch fiel in derselben Minute der Ausgleich. Nur zwei Minuten später konnte Karl das 2:1 erzielen. Dieses Tor zeigte beim Gegner Wirkung, erst nach einigen Minute konnte der DHC sich berappeln und stürmte auf das Viersener Tor an. Zwei Minuten vor Schluss hielt Robin Viersen mit mehreren starken Paraden im Spiel. Erst kurz vor Schluss konnte man sich befreien, Paolo ging im Konter gegen den Torwart an diesem vorbei, bevor der Ball im Tor war, pfiff der Schiri ab. Viersen hatte das Turnier gewonnen, jedoch auch er DHC hat eine klasse Leistung abgeliefert und hätte das Spiel auch gewinnen können.

Nach vier weiteren Spielen gab es folgenden Endstand:

Platz Team Spiele S – U – N Torverhältnis Punkte
1 Viersener THC 6 5 – 1 – 0 16 – 3 16
2 TV Jahn Hiesfeld/Oberhausen 6 4 – 1 – 1 10 – 5 13
3 Gladbacher HTC 6 3 – 2 – 1 11 – 5 11
4 Düsseldorfer HC 6 3 – 1 – 2 18 – 9 10
5 THC Bergisch Gladbach 6 2 – 1 – 3 4 – 8 7
6 UHC Hamburg 6 1 – 0 – 5 4 – 14 3
7 Blau-Weiß Köln 6 0 – 0 – 6 2 – 17 0

Die Jungs zeigten in diesem Turnier schon sehr anspruchsvolles Hockey, auch blieben sie vor dem Tor sehr ruhig und geduldig. Die Mannschaft funktionierte schon sehr gut und blieb selbst in Drucksituationen ruhig. Wenn sie diese Form halten, kann man sich auf eine sehr gute Saison in ihrer starken Gruppe freuen können.

Der Autor bedankt sich bei allen Mannschaften und ihrem jeweiligen Staff für das schöne und spannende Turnier und wir freuen uns,  möglichst viele von euch im nächsten Jahr wiederzusehen.

→ Keine KommentareTags: Hockey · Knaben A

Schnuppertag Halle 2018

12. November 2018 · Keine Kommentare

Schnuppertag 2018 Halle Plakat

Wir freuen uns auf regen Besuch!

→ Keine KommentareTags: Hockey

Mädchen A ziehen ins Westdeutsche Halbfinale der Verbandsliga ein

24. September 2018 · Keine Kommentare

Nach einer tollen Saison mit  33:3 Toren und nur einer Niederlage standen heute die Mädchen des Jahrgangs 2004/2005 wieder einmal in einem Viertelfinale der Westdeutschen Meisterschaft.
Auf eigenem Platz gegen den Hürther THC ging es heute dann um den Einzug ins Halbfinale; ein Ziel, welches sich die Mädels nach der Sommerpause fest vorgenommen hatten auch zu erreichen!
Ein Gegner auf Augenhöhe, das war allen klar; zweiter in seiner Gruppe und damit nicht zu unterschätzen.Nach dem ersten Kräftemessen und ein wenig Nervosität auf beiden Seiten, merkten auch wir Zuschauer, dass diese Nuss eine harte werden wird, schwer zu knacken, da nicht nur läuferisch stark, sondern auch in den Zweikämpfen anfänglich oft überlegen.
Langsam aber sicher ergaben sich dann jedoch für unsere Mädels die ersten Torchancen, die häufig erst im Kreis vom Gegner unterbunden oder vom Torwart dann doch noch abgewehrt werden konnten. Im Gegenzug sah man jedoch auch die Hürther vor unserem Tor,  jedoch gelang es unserer Abwehr durch eine starke 1:1 Deckung unsere Torfrau nicht zu sehr in den Mittelpunkt des Geschehens zu rücken und die Gegenspielerinnen nicht zum Schuss kommen zu lassen.
Nach 15 Minuten schaffte es Caro dann endlich den Ball, nach einem tollen Lauf an der Außenlinie entlang, am Torwart wunderschön vorbei, ins rechte Eck zu platzieren; 1:0; die Freude war groß und die Erleichterung auch. Nachdem man dann leider mit drei Ecken den Gegner nicht unter Druck setzen konnte; konnte dann aber Peppy, kurz vor der Pause, die die Zuschauer dann doch herbeisehnten, zum 2:0 erhöhen, indem sie den Ball noch kurz vom Schläger ins Tor lenken konnte. Mit diesem Vorsprung ging es dann in die Pause und somit in die Teambesprechung.
Auch 2:0 Führungen kann man schon mal verlieren, jedoch standen wir Zuschauer dann doch goldrichtig, indem wir uns mehr an der Hürther Hälfte orientierten, denn hier fanden sich unsere Mädels doch nun häufiger ein. Gekämpft wurde um jeden Ball und viele Konter unsererseits fanden sich tief in gegnerischen Strafraum ein; schöne Pässe, gute Kombinationen, es machte Spass zu zu schauen. Nachdem Caro dann nach einem Kraftakt durch die Mitte zum 3:0 erhöhte, sah man auch die Kampfbereitschaft der Hürther schwinden; das 4:0, wieder durch Caro, musste dann auch noch fallen, das war dann auch echt verdient.
Insgesamt war es ein tolles Spiel mit viel Einsatz, Siegeswillen, guter Umsetzung der Spielzüge und läuferisch hohem Niveau.

Dass die Mädels nun die Meisterschaft im Visier haben ist klar, aber auch als Geschenk für Ralf, der sie so super für diese Saison vorbereitet hat und uns leider leider nun zum Ende der Feldsaison verlassen muss! Wir Eltern wissen, dass auch das für die Mädchen die Motivation ist, noch härter zu kämpfen und sich beim Halbfinale am 06.Oktober nicht unterkriegen zu lassen.

Danke an Caro, Ida, Hedda, Franzi, Carlotta, Mali, Michelle, Leo, Lilo, Lena, Jane, Malin, Peppy und Lana (beide Mädchen B),  dass ihr euch selber und eure Trainer so toll beschenkt habt; wir Eltern haben es genossen!

→ Keine KommentareTags: Mädchen A

Stadtradeln mit dem VTHC-Team

28. Mai 2018 · Keine Kommentare

Am Samstag, 02. Juni geht`s los: Viersen nimmt zum 2. Mal am Stadtradeln teil, einer Initiative des Bündnis Klima für weniger CO2-Ausstoß. Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, radelnde Mitglieder der kommunalen Parlamente, tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Während des dreiwöchigen Aktionszeitraums tragen Radelnde die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer über den sogenannten Online-Radelkalender ein. Die Ergebnisse der Kommunen und Teams werden auf der STADTRADELN-Internetseite veröffentlicht, sodass sowohl bundesweite Vergleiche zwischen den Kommunen als auch Teamvergleiche innerhalb der Kommune möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen. Leistungen der einzelnen Teilnehmenden, mit Ausnahme der STADTRADELN-Stars, werden nicht öffentlich dargestellt.

Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzten – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben! KommunalpolitikerInnen als die lokalen EntscheiderInnen in Sachen Radverkehr können „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und dann Verbesserungsmaßnahmen anstoßen bzw. umsetzen.

Sei auch du dabei und registriere dich im VTHC-Team:  https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=347510

→ Keine KommentareTags: VTHC

Mädchen A mit erfolgreichem Saisonauftakt

12. Mai 2018 · Keine Kommentare

Bei strahlenden Sonnenschein durfte eine neue Konstellation der A Mädchen, nun Jahrgang 2004/2005, sowie zwei B Mädchen unter dem Trainergespanne Ralf und Christian den Crefelder SV begrüssen.

Vor kurzem hatte man noch beim Vorbereitungsturnier auf heimischen Platz gegeneinander spielen dürfen; nun aber ging es um die ersten Punkte in der Verbandsliga.

Erwartungsgemäss platzierte sich die vielzählig erschiene Anhängerschaft auf der gegnerischen Platzseite, natürlich um den erhofften erfolgreichen Sturm auf das Krefelder Tor auch ja aus der Nähe geniessen zu dürfen.  Aber vielleicht war es mal wieder die frühe Uhrzeit (11:00) oder die Sonnenstrahlen oder der Mai Feiertagsmodus; auf jeden Fall bekamen die Zuschauer in der ersten Halbzeit zwar einiges an Ansturm zu sehen, aber wenig Glück im finalen Torschuss und eine Krefelder Mannschaft, die es immer wieder schaffte zu stören und die Bälle abzublocken die auch nicht immer gezielt ihren Empfänger fanden, sowie kurze Ecken, die auch nicht gerade von Zielstrebigkeit glänzten. Nicht desto trotz, endlich endlich gelang es Leonie nach einem bunten Durcheinander vor dem Krefelder Tor den Ball endlich in den Kasten zu bugsieren und das heiss ersehnte 1:0 liess die Anhängerschaft jubeln. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit, die das Team für eine lange Zeit hinter verschlossenen und verdunkelten Fenstern zur Analyse nutzte.  Die Krefelderinnen standen schon einige Minuten zum Anpfiff parat, bis sich unsere Damen dann mal wieder auf den Platz begaben. Eine Zeit lang schien es als ob die Analyse wohl doch noch nicht so ihren Nutzen zeigen wollte, auch wenn die Krefelderinnen weiterhin nur selten auf unsere Hälfte geschweige denn in unseren Schusskreis kamen. Nach und nach  gelang es aber unseren  Mädels den Druck stetig zu erhöhen und die Anzahl der Angriffe zu steigern. Gezieltere Pässe, verstärkte Laufbereitschaft und eine bessere Abstimmung untereinander führten dann dazu, dass der Torreigen endlich startete und in kurzen Abständen die Krefelder Torfrau dann doch öfters hinter sich greifen musste. Nach dem 4:0 gab es dann die erste wirklich gefährliche Situation auch vor unserem Tor; eine kurze sehr effektiv gespielte Ecke konnte jedoch noch kurz vor der Torlinie abgewehrt werden. Nach diesem kurzen Aufflammen gegnerischer Aktion, musste sich der Gegner dann aber endgültig ergeben; nach dem vierten, folgte das fünfte und sechste und dann noch das siebte Tor und die Viersener Fans waren endgültig zufrieden. Insgesamt war es ein toller Saisonauftakt; Torwart und Abwehr waren zwar weniger gefordert, dafür durfte sich Leonie über fünf gelungene Tore freuen, eine tolle Leistung.

Es spielten heute Hedda, Carlotta, Mali, Ida, Malin, Jane, Lena, Lana, Carolina, Franzi, Michelle (1) Leonie (5), Peppy und Lilo (1).

→ Keine KommentareTags: Hockey · Mädchen A

MäB: Sieg zum Auftakt der Feldsaison in Neuss

3. Mai 2018 · Keine Kommentare

Am Sonntag, dem 29.04.2018 startete die Feldsaison der neu formierten B-Mädchen mit dem ersten Punktspiel gegen die zweite Mannschaft des Schwarz-Weiß Neuss. Aufgrund nur einer Auswechselspielerin, einer neuen Torhüterin, vielen weiteren neuen Positionen und dem teilweise ungewohnten 3/4-Feld war die anwesende Elternschaft eher skeptisch und hoffte auf ein möglichst ausgeglichenes Spiel. Umso überraschender verlief die erste Halbzeit in der die Gegnerinnen kontinuierlich unter Druck gesetzt und immer wieder Chancen kreiert wurden. Durch die hohe Einsatzbereitschaft wirklich aller Mädchen verzeichnete der Autor bis zur Halbzeit keinen einzigen Torschuss für Neuss, während Viersen eine ganze Reihe von guten Möglichkeiten erspielte und durch Ida verdient mit 0:1 in Führung ging.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete und Peppy konnte den Spielstand auf 0:2 erhöhten. So langsam machte sich jedoch die dünne Personaldecke sowie das schwüle Wetter bemerkbar. Neuss wurde in der Folge nicht mehr mit der gleichen Konsequenz attackiert wie zuvor und kam etwas besser ins Spiel. Nachdem die Gastgeber die erste wirkliche Chance noch vergeben hatten fiel kurze Zeit später der Anschlusstreffer zum 1:2. Wer nun dachte, dass Neuss ein Powerplay aufziehen wird, sah sich getäuscht. Die Viersener Mädchen kämpften tapfer bis zum Spielende durch und nachdem jeweils eine Strafecke auf beiden Seiten ergebnislos blieb konnte der erste Sieg der Saison gefeiert werden.

Alle Viersener fuhren sehr zufrieden und stolz auf die Mannschaft nach Hause. Am kommenden Sonntag steht bereits das erste Heimspiel an. Mit dem Crefelder HTC2, der das erste Spiel mit 6:0 für sich entscheiden konnte, steht dann sicherlich ein anderes Kaliber auf dem Spielprogramm.

Vielen Dank an Albrecht, der wieder einmal als Schiedsrichter fungierte!

Es spielten: Amelie, Charlotte, Daira, Ida, Lana, Leni L., Leni R., Lotte, Nike und Peppy.

→ Keine KommentareTags: Mädchen B

Hock-around-the-clock

14. März 2018 · Keine Kommentare

Ab SA, 17. März 12:oo h  gibt es 24-Stunden-Hockey in der Halle Beberich: Jugendhockey, Bundesliga-Hockey, Mixed Teams, Elternhockey, integrative Mannschaft
Musik, Bier, Party, Stimmung….sei dabei!

→ Keine KommentareTags: Hockey

Mädchen B Westdeutscher Meister!

12. März 2018 · 1 Kommentar

Was für ein Tag!

Die Mädchen B des Jahrgangs 2005/2006 sind am Sonntag Westdeutscher Meister in der Verbandsliga geworden!

Aber alles von vorne:

Nachdem die Mädchen in der Endrunde den 4.Platz in der Rhein Wupper Gruppe errungen haben, hatte man sich damit abgefunden, dass man nun hinter der Hallensaison einen Haken machen konnte. Man richtete sich auf lockeres Training ein und dann entdeckte jemand auf der WHV Seite, dass die Mädels dank des Erreichen des Halbfinales in der WHV Zwischenrunde gelandet sind und den Weg nach Werne antreten sollten. Gesagt, getan, wir fuhren nach Werne, um dort gegen ETUF Essen, SW Köln und TV Werne zu spielen; absolutes Neuland, aber gut; auch eine tolle Erfahrung.

Im ersten Spiel gegen Essen waren die Mädels wohl noch etwas zu sehr von der langen Autobahnfahrt erschöpft … . Ein 1:1 reichte so gerade aus, um nicht direkt den Kopf hängenzubleiben lassen, aber es reflektierte definitiv nicht das Niveau, was man sonst von den Mädels kannte. Nach eingehenden Beratungen mit Trainer und Eltern, die alle nicht 150km gefahren sind, um die Mädels verlieren zu sehen, ging man das Spiel gegen die in ihrer Westfalen Liga ungeschlagenen Werner Mädels an. Es war brilliant, was die Mädels da machten; hohe Schüsse aufs Tor, Kampf um jeden Ball, tolle Kombinationen und ein verdienter 4:0 Erfolg. Im direkt abschliessenden Spiel reichte dann ein 2:0 gegen Köln, um stolz und glücklich als Sieger der Gruppe nach Hause zu fahren und sich für das WHV Endspiel zu qualifizieren. Wer hätte das noch gedacht?


Schnell bewarben wir uns als Ausrichter; schliesslich backen wir Eltern ja so gerne Kuchen und Waffeln und kümmern uns um das leibliche Wohl der anderen und siehe da, wir durften wieder Gastgeber spielen und das auch noch 1:1 mit den gleichen Gästen wie in der Rhein Wupper Endrunde. Der DHC 3&4 sowie die Mannschaft aus Mettmann hatten auch als Gruppensieger das Finale erreicht  und somit gab es ein Wiedersehen mit Altbekannten und für die Mädels den Vorsatz dieses Mal nicht wieder als Vierter unglücklich da zu stehen.


Im ersten Spiel vor toller Kulisse mit vielen VTHC Fans zitterten sich die neun Mädels eher zu einem 2:1 als alles andere. Für die Zuschauer ein Nervenkrimi, denn die DHC 4 er Mädels spielten stark, aber unsere Mädels hielten dagegen; kassierten nach früher Führung durch Carolina leider ein Gegentor und agierten nervös. Mali machte dann nach einem Lauf von der Abwehr nach vorne dem Ganzen endlich ein Ende und mit 2:1 und einer starken gemeinsamen Abwehr hatte man den ersten Sieg in der Tasche. Das hektische und teilweise unüberlegte Spiel musste man doch nur ablegen und dann ja dann wäre es doch soviel einfacher, dachte der ein oder andere der Zuschauer …

Leider änderte sich dies auch im zweiten Spiel gegen Mettmann nicht; man agierte nicht so wie es der Trainer gerne wollte, aber dennoch, mehr und mehr setzte sie das Team durch und beherrschte immer mehr das Geschehen. Nachdem man mit durch ein von Caro erkämpftem Tor mit 1:0 in die Pause ging, konnte der Gegner auch in der zweiten Hälfte den Viersenerinnen nicht so gefährlich werden, wie man es aus der Rhein Wupper Liga kannte. Carolina schlug dann nach ihrem noch einmal zu, um dann ganz zum Schluss durch ein brillantess 3:0 den tripple perfekt zu machen.  Alle wussten nun, man würde zumindest zweiter werden; Wahnsinn!

Im letzten Spiel des Tages ging es dann um alles; Westdeutscher Meister? oder Vizemeister? DHC3 oder VTHC, wer macht das Rennen. Die Düsseldorfer mit ihren grossen Pool an Mädchen, die in ihrer Altersklasse mit 6 Teams in allen Ligen vertreten sind? Oder die Viersenerinnen, die mit insgesamt 12 Mädchen zwar limitiert sind, aber dafür ein tolles Team mit grossem Zusammenhalt haben und einer absoluten Begeisterung fürs Hockey, welches sie in dieser Konstellation schon in der Vergangenheit regelmässig in die Endspiele brachte, aber nie so erfolgreich wie jetzt?

Die Mädels wussten, jetzt muss gekämpft werden; bis aufs letzte.

Nach anfänglichem starken Start der Düsseldorferinnen die intensiv vor das Viersener Tor drängten, gelang es dann endlich Carolina den Gegnern das erste Tor abzutrotzen; 1:0; die Zuschauer, die es eh nicht mehr auf den Bänken hielt, waren begeistert. Wieder ging man mit einem Tor Vorsprung in die Pause; Christian gab sein Bestes, um die Mädels nochmals einzuschwören, zu motivieren, zu coachen, alles zu versuchen den Sieg nach Hause zu tragen bzw hier zu lassen!

In der zweiten Hälfte wurde auf beiden Hälften gekämpft und alles gegeben. Die Düsseldorferinnen bekamen eine Flut von kurzen Ecken zugeteilt, die die Spannung massiv erhöhten und wie nicht anders erwartet, relativ schnell fiel dann doch der Ausgleich. Die informierten Zuschauer wussten zwar ein Unentschieden würde für den VTHC zur Meisterschaft reichen; aber die kurzen Ecken bedeuteten eine unheimliche Gefahr für das Team, die DHCler agierten hier extrem stark und so manch ein Ball wurde auf der Linie abgeblockt. Für die Zuschauer unsagbar spannend. Dann aber ein Wechselfehler der Düsseldorferinnen, mit sechs auf dem Feld ist dann doch einer zu viel. Endlich mal eine Strafecke für uns! Und Jane verwandelte sie; hoch ging der Ball am Torwart vorbei! 2:1; die Viersener Bank tobte; sollte dies wirklich reichen?

Und ja es reichte, der Countdown wurde von den Zuschauern lautstark angezählt und endlich durfte gejubelt werden. Alle lagen sich in den Armen. Westdeutscher Meister Mädchen B Halle 2017/18 in der Verbandsliga! Was für ein Erfolg.

Gratulation an die Mädels, an den Trainer und an alle, die wie auch immer, das Team so unterstützt haben. GENIAL!



Bei Hock-around-the-clock kann man das Team nochmal bewundern, auch wenn nicht alle dabei sein können, aber dieser Sonntag wird Carolina, Daira, Jane, Hedda, Ida v.H, Lana, Mali, Mare und Peppy bestimmt noch lange in der Erinnerung bleiben. Besonders aber Caro, die nach dem Spiel die Diagnose Sehnenabriss im Finger diagnostiziert bekam und trotz der am Tag zuvor erlittenen Verletzung hier fünf von sieben Toren erzielt hat!

Charlotte, Ida K und Kaya die leider krank waren, wären bestimmt wie auch bei den vorherigen Spielen gerne mit dabei gewesen!

Danke Christian, dass du die Mädels so weit gebracht hast! Ein Wahnsinnserfolg deiner Arbeit!


Schade, dass man sich nun wieder trennt, aber man weiss ja, dass man in einem Jahr wieder zusammen die Gegner vom Platz jagen wird!

Gefeiert wird nun noch am Freitag, beim abschliessenden Trampolinspringen und einem Dinner im Lieblingsrestaurant der Mädels. Das haben sich die zwölf auch wirklich verdient!


→ 1 KommentarTags: Mädchen B

Mädchen B in der Endrunde Rhein Wupper

20. Februar 2018 · Keine Kommentare

Nachdem Anfang Februar der 2005/2006 er Jahrgang der VTHC Mädchen im letzten Turnier der Rückrunde mit klarem Ergebnis Sieger ihrer Gruppe geworden sind, durften sie sich dann am gestrigen Sonntag mit den besten der anderen Gruppen Rhein Wupper messen.

Am Tag vorher mussten drei der Mädels noch bei der Endrunde der A Mädchen ran und hatten sich dort nach frühem Ausscheiden auf jeden Fall vorgenommen, wie im Sommer, den Gegnern keine Chance zu lassen.

Das Turnier fand dann auch im VTHC statt, sprich die elterlichen Buffetprofies standen wieder parat und durften sich den ganzen Nachmittag mit Waffelbacken, spülen und anfeuern beschäftigen, was man ja doch auch echt gerne macht.

Die Sonne schien, die Mädels waren voll motiviert den vier Düsseldorfern und einem Team aus Mettmann zu zeigen, dass man auch in Viersen gut Hockey spielen kann, nur der Trainer machte uns einen Strick durch die Rechnung, denn der lag mit Rücken daheim. Albrecht übernahm kurzfristig den Posten, zusätzlich zu seinem “job” als Schiri, dafür war ihm der Dank aller schon einmal sicher!

Im ersten Spiel tasteten sich die Mädels langsam gegen Düsseldorf HTC5 heran, eine schwierige erste Halbzeit, geprägt von vielen Schiedsrichter Fehlentscheidungen, die das Spiel unnötig hart machten und Carolina, im wahrsten Sinne, oft auf den Hallenboden warfen. Die Mädels wurden irgendwann dann aber auch mal richtig sauer und nachdem sich Mali endlich das 1:0 erkämpfte, schlossen sich Peppy (2) und Lana dem Ganzen an und liessen den Düsseldorfern mit 4:0 keine Chance!

Im zweiten Spiel ging es gegen Mettmann, die vorher sehr stark auftraten. Ein Spiel auf Augenhöhe und obwohl bereits beide Teams für das Finale qualifiziert waren, war es von beiden ein super Auftritt. Die Spannung war immens, denn die Mettmanner gingen zuerst in Führung, danach glich Mali nach einer Ecke aus und Charlotte und Peppy verwandelten nach tollen Zuspielen mit ihren Toren dann in der zweiten Halbzeit die Viersener Zuschauerbank in ein Tollhaus. Die Mettmännerinnen schlossen noch mit einem Tor auf, Mali kassierte sich das Novum einer grünen Karte, aber die Mädels gewannen das Spiel mit 3:2! Eine super Leistung aller Mädchen, die alle toll spielten und zeigten was in ihnen steckt, aber auch dank der Tatsache, dass wir in Rainer Röder, Albrechts Vater, einen konsequenten Schiedsrichter hatten, was zu einem ansonsten sehr fairen Spiel führte.

Im Halbfinale ging es nun gegen den Düsseldorf HTC 4. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, viel Pech im Abschluss, fiel dann leider leider das Gegentor. Auch wenn man alles in die Waagschale warf, der Ball sollte nicht über die gegnerische Torlinie gehen, da half kein Drängen und Kämpfen der Mädels und auch kein Hoffen auf den Rängen. Schade, 0:1 und das vollkommen unnötig.

Danach mussten die zehn dann direkt in die Runde um den dritten Platz; man einigte sich auf 10Minuten Spielzeit. Ziemlich kaputt, aber trotz allem nicht aufgebend, trat man  gegen den HTC3 an, kassierte früh ein Tor, schaffte durch Carolina den Ausgleich, die setzte direkt noch einen drauf, die Düsseldorfer zogen nach und unsere Mädels standen bei 2:2 massiv unter Druck, um dann in der letzten halben Minute sich noch das finale Gegentor einzufangen. Leider! Vorbei; Platz vier; die Mädels waren super enttäuscht, man war soo dicht dran!

Aber was für eine Leistung. Vierter in der Rhein Wupper Liga und schliesslich hatte man vorher schon Mettman, die dann finalen Sieger der Liga, besiegt, wie gut ist das denn!

Nach zwei tollen Saisons, Platz 4 im Sommer bei den Westdeutschen und Platz 4 nun in der Halle bei Rhein Wupper, haben Carolina, Charlotte, Daira, Hedda,  Ida K; Ida v.H. , Jane, Lana, Kaya, Mali,  Mare und Peppy nun noch als letzten Einsatz in dieser Gruppe, den 17.März bei Hockaroundtheclock vor sich. Danach trennen sich leider wieder ihre Wege, aber das kennen wir ja schon.

Allen die uns diese Saison unterstützt haben vielen Dank, besonders hier an Christian und seinen Rücken und Albrecht für den gestrigen spontanen Einsatz als Coach und für all die Spiele, die er vorher als Schiedsrichter bestritten hat.

→ Keine KommentareTags: Hockey · Mädchen B

A-Mädchen Verbandsliga Rhein-Wupper Zwischenrunde, 17.02.2018

17. Februar 2018 · Keine Kommentare

Am Ende einer erfolgreichen Saison standen unsere Mädchen verdient in der Rhein-Wupper Zwischenrunde.
Diese fand an einem sonnigen Samstag in Rheydt beim RSV statt. Zwei Spiele mussten wir mindestens bestreiten, vier maximal bei entsprechend gutem Abschneiden.
Es sollte aber bis zum Schluss ein Krimi für alle werden, Spielerinnen, Trainer und Fanblock. Unser erstes Spiel hatten wir gegen den SV Büderich, der bereits den CHTC 1:2 geschlagen hatte. Das Spiel fing wie immer müde an, unsere Mädchen hatten den Spielbeginn noch nicht realisiert und sich schon
das erste Tor gefangen. Wenige Minuten später konnten wir dann allerdings zum 1:1 aufschließen. Die erste Halbzeit
verlief weiterhin recht spannend, wurde allerdings eher von Büderich dominiert. Kurz vor Ende der Halbzeit bekam
man noch eine Ecke zum 1:2 rein, dies war dann auch der Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit verlief deutlich ausgeglichener, man spielte häufig in der gegnerischen Hälfte,
allerdings war der Ball wie verhext, entweder traf er auf eine Gegenspielerin oder am Tor vorbei.
Er wollte einfach nicht reingehen. Die einzige Ecke in dieser Halbzeit verschossen unsere Mädchen ziemlich ungenutzt,
so dass das Spiel mit dem Endstand 1:2 verloren ging. Büderich hatte somit seine beiden Spiele gewonnen und war im Halbfinale. Viersen und Krefeld mussten noch
gegeneinander spielen, der Sieger dieses Spiels würde dann in das Halbfinale einziehen, der Verlierer ausscheiden.
Unsere Mädchen mussten also unbedingt gewinnen. Beide Halbzeiten gegen den CHTC3 verliefen ähnlich und beide waren so nervenaufreibend, dass es die Eltern kaum
ertragen konnten. Ungefähr in der Mitte der ersten Halbzeit konnte Krefeld zum 1:0 in Führung gehen.
Im weiteren Verlauf gelang es zunächst keiner Mannschaft weitere Tore zu schießen. Zur Mitte der zweiten Halbzeit
konnte Viersen dann endlich ausgleichen, die Spannung nahm nun noch umso mehr zu. Beide wollten nun unbedingt gewinnen,
keiner bekam den Ball ins Tor. Wegen der vielen Schüsse direkt auf den Torwart oder den Pfosten stand der Fanblock
kurz vor einem Herzinfarkt. Auch die Begleiter des zeitgleichen wJB-Turniers verfolgten den WhatsApp-Liveticker
recht aufmerksam. Es gelang keiner der beiden Mannschaften zum Abschluss zu kommen. Da beide ihr erstes Spiel 1:2 verloren hatten,
konnte auch das Torverhältnis keine Entscheidung bringen, es kam wie es kommen musste: Penalty-Schießen. Viersen durfte vorlegen und traf. Der folgende Penalty von Krefeld wurde souverän gehalten, alles gut.
Der nächste Viersener Penalty traf leider nicht, der von Krefeld aber auch nicht. Beim letzten Penalty stand es
dann wieder gleich: 2:2. Viersen verschoss, Krefeld traf, leider verloren mit 3:2. Aufgrund der erfolgreichen Saison, der beiden spannenden Spiele und des extrem knappen Ausgangs hielt sich
die Trauer der Mädchen glücklicherweise in Grenzen. Sie können stolz sein, eine so tolle Saison gespielt zu haben! Zum Schluss nochmal ein besonders großer Dank an die B-Mädchen, die immer toll mitgespielt haben und immer da
waren, wenn es zu wenig A-Mädchen waren (also eigentlich immer). Ihr habt super gespielt, ohne euch wären
die A‘s nicht so weit gekommen. Auch vielen Dank an Albrecht, der unermüdlich mitreist und als Schiedsrichter fungiert, damit Christian sich
voll auf die Betreuung der Mannschaft konzentrieren kann. Vielleicht haben wir ja dann in der Feldsaison mit den neu gemischten Mannschaften etwas mehr Erfolg.

→ Keine KommentareTags: Hockey · Mädchen A