Viersener Tennis- & Hockeyclub 1896 e.v. News

Viersener Tennis- & Hockeyclub 1896 e.v. News header image 1

Hockey: Herren gegen GW Wuppertal

9. Dezember 2018 · Keine Kommentare

09.12.2018

Heute hatten unsere Herren ihr drittes Saisonspiel, Gegner war der Aufsteiger von Gold-Weiß Wuppertal.

Nah etwas verhaltener Anfangsphase nahm das Spiel erst nach und nach Fahrt auf – wohl der frühen Anstoßzeit geschuldet. Mit der Zeit kamen die Torszenen; während Viersen die Szenen nicht nutzen konnte, ging Wuppertal in Führung und könnte sie kontrollieren, das Spiel verwalten und mit Geduld, Ruhe sowie zweiter blöder individueller Fehler auf 4:0 erhöhen. Dennoch hatte auch die Heimmannschaft Chancen, Daniel und Carsten scheiterten jedoch nach Strafecken. Als Genickschlag kann eine Minute kurz vor der Halbzeit angesehen werden, in der Wuppertal zweimal zu sehr einfachen Toren kam. Mit dem Stand von 4:0 für GWW ging es in die Pause.

Anscheinend hat die Halbzeitpause in dieser Saison eine fast schon magisch zu nennende Wirkung auf die Viersener. Wie ausgewechselt trat man auf, setzte vorne nach, war nissig und erarbeitete sich Chance um Chance – jedoch ohne Lohn. Als jedoch Daniel im Höhepunkt dieser Phase einen Sieben Meter nur an den Pfosten setzte, ging die Energie und Motivation jedoch wieder flöten. Wuppertal schüttelte sich kräftig und begann, wieder am Spiel teilzunehmen. Wie in Hälfte eins kontrollierte der Gast das Spiel, ließ kaum Abschlüsse zu, und baute den Spielstand auf 7:0 aus. Viersen blieb vorne aber dran und konnte den durchaus verdienten Treffer erzielen, Daniel traf nach Strafecke. Die kam jedoch zu spät und so folgte kein Sturm auf mehr, sondern Wuppertal stellte den alten Abstand wieder her und so ging das Spiel mit 8:1 zu Ende.

Das nächste Spiel der Herren ist am 16.12. um 10:00 Uhr zuhause.

→ Keine KommentareTags: 1. Herren · Hockey

Hockey: MJA in Reinshagen

9. Dezember 2018 · Keine Kommentare

09.12.2018

Am  Sonntagmittag, den 09.12., hatte unsere MJA ihr zweites Turnier. Nach dem souveränen Sieg gegen Reinshagen beim ersten Turnier und der Klatsche gegen BWK 2 hießen die Gegner nun RTHC Leverkusen 2 und Osnabrück.

Eigentlich, denn am Samstag flatterte die Absage von Leverkusen rein, und ob Osnabrück die 200 Kilometer auf sich nehmen würde, war auch unsicher. Somit fuhr man mit der Ungewissheit ins Bergische, gegen wen man denn nun spielen würde.

Doch zum Glück war Osnabrück da und das Spiel begann mit einer klaren Rollenverteilung: die Niedersachsen standen Zeit hinten drin und lauerten auf Konter und lange Bälle, die Niederrheiner hingegen kamen mit denn gefühlten 85% Ballbesitz nicht klar und spielten fahrig und unsicher. Doch mit der Zeit kam der Erfolg, man fand besser ins Spiel und Albrecht konnte mit einem Doppelschlag vor der Halbzeit die verdiente Führung einloggen. Als kurz nach der Pause Maxi das dritte Tor erzielte, war der Drops gelutscht, Linus erzielte mit einem Sonntagsschuss in den kurzen Winkel in der 24. Minute das 4:0 und den Endstand. Auch, ob einer kleinen taktischen Umstellung, trat man nun souveräner und stabiler auf.

Da Leverkusen eben nicht da war, folgte nun nach etwas Pause noch ein Trainingsspiel gegen Reinshagen. Kurz und knapp: Da Reinshagen noch defensiver als Osnabrück spielte, waren Abschlüsse und gefährliche Szenen Mangelware. Erst nach guten Zehn Minuten konnte Jannik nach Traumpass von Albrecht das 1:0 erzielen. Danach spielte Viersen seinen Stiefel runter, Tim im Kasten hatte wenig zu tun und vorne schraubten Maxi und Linus im Wechsel auf 7:0 erhöhen.

Das nächste Turnier der MJA findet am 10.02. in Köln bei Blau-Weiß statt.

→ Keine KommentareTags: Hockey · Jugend A

Nikolaus zu Besuch

8. Dezember 2018 · Keine Kommentare

Hoher Besuch gestern beim Mini-Training! In seinem goldenen Buch hatte der Nikolaus viel Lob und motivierende Worte für unsere 4-6 Jährigen und deren Geschwister, die er alle mit einem Geschenk erfreute und die ihn mit einem gemeinsamen Lied auf seine weitere Reise schickten.

→ Keine KommentareTags: Hockey

Hockey: MJB Heimturnier

5. Dezember 2018 · Keine Kommentare

05.12.2018

Am vergangenen Sonntagnachmittag hatte unsere MJB ihr zweites Turnier der Hallensaison. Nach dem unglücklichen Auftakt beim Turnier in Velbert wollte man nun bessere Resultate einstreichen.

Im ersten Spiel ging es gegen Bielefeld, gegen die man beim ersten Turnier 0:8 verloren hatte. Zu Beginn könnte Viersen sich direkt eine Strafecke erarbeiten, die Maxi jedoch links vorbei schoss. Darauf konnte Bielefeld das Spiel kontrollieren und schnürte Viersen hinten rein, ein Treffer allerdings fehlte noch. Nach einer Unaufmerksamkeit im Block vorne hatte Tim im Tor keine Chance im 1 gegen 1, das 1:0 war gefallen. Viersen ließ sich jedoch nicht unterkriegen und reagierte offensiv, eine weitere Strafecke traf jedoch nur den linken Pfosten. Im Gegenzug konnte sich Bielefeld ihre erste Strafecke ziehen, diese saß. Nach Wiederanpfiff konnte Maxi mit schöner Einzelleistung und klugem Heber den Anschluss markieren. Ebenso eine schöne Einzelleistung führte zum 3:1 von Bielefeld, dass auch der Halbzeitstand war. Nach der Halbzeit konnte Lino schnell das 3:2 Nach stärker Vorarbeit von Max erzielen, danach verteidigte man stabil und sicher, die wenigen gefährlichen Szenen wurden geklärt. Da man offensiv jedoch auch keine Chancen hatte, war die Führung von Bielefeld nie in Gefahr. Kurz vor Schluss konnte Bielefeld durch eine Strafecke das 4:2 erzielen.

Leider verletzte sich Flo in diesem Spiel an der Hand, sodass er mehrere Wochen nun ausfallen wird.

Nach etwas Pause stand das zweite Spiel des Tages gegen den Düsseldorfer SC an. Nach ordentlichem Beginn könnte der DSC jedoch schnell mit 2:0 in Führung gehen, beide Male sah die Abwehr nicht gut aus. Allerdings gab es auch gute offensive Momente, so z.B. den 1:2 Anschlusstreffer kurz vor der Pause, mit dem Maxi sehenswert die beste Kombination des Tages abschloss. Nach der Pause jedoch war offensiv nichts mehr zu sehen, stattdessen war lange Zeit Leerlauf auf beiden Seiten angesagt. Erst Mitte der Halbzeit konnte der DSC mit einem jährlichen Traumtor auf 3:1 erhöhen, dem nach und nach das vierte und das fünfte Tor folgten. Erst nach dem fünften Gegentreffer gab es wieder eine Gefahr für das Düsseldorfer Tor, Lino traf mit seinem Schuss aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz. Kurz darauf war das Spiel vorbei.

Wie im ersten Turnier folgte auf eine ansprechende Leistung ein Einbruch im zweiten Spiel. Ob der Qualität im Kader ist dies schade, da man statt null durchaus sechs Punkte haben könnte.

Das nächste Turnier der MJB findet am 16.12. ab 14 Uhr beim Düsseldorfer SC statt

→ Keine KommentareTags: Hockey · Jugend B

Schnuppertag Halle

1. Dezember 2018 · 1 Kommentar

01.12.2018

Beim gestrigen Schnuppertag in der Halle Beberich waren die vielen Helfer gut beschäftigt: Auch wenn hauptsächlich die jüngeren Jahrgänge vertreten waren, so war die Resonanz bei Kindern und Eltern doch abschließend sehr positiv und für die nächsten Trainingseinheiten freuen wir uns schon auf einige neue Gesichter. Großen Dank an alle Helfer, die zum Erfolg der 2-stündigen Veranstaltung beigetragen haben!

→ 1 KommentarTags: Hockey

Hockey: Herren empfangen RW Velbert

26. November 2018 · Keine Kommentare

26.11.2018

Am vergangenen Samstagnachmittag hatten unsere Herren im ersten Heimspiel der Saison den HC Rot-Weiß Velbert zu Gast. Unsere Herren gingen stark ersatzgeschwächt in die Partie, der Gast hingegen lief mit bestem Kader auf.

Wie im Spiel zwei Tage zuvor beim RSV lag man schnell 2:0 hinten, wieder kassierte man ein schnelles Gegentor in Minute 1. Wieder konnte man schnell den Anschluss schaffen – Cem traf nach einer Strafecke – doch man verteidigte diesmal etwas konzentrierter. Dennoch war Velbert gedanklich und am Stock schneller als Viersen. Mit Ruhe und der Überlegenheit im Rücken konnte Velbert sich einen 6:1-Halbzeitstand herausarbeiten. Dennoch konnte das Heimteam immer wieder Entlastungsangriffe setzen, die jedoch entweder schnell mit Ballverlusten oder in den Spielfeldecken endeten.

Nach der Pause konnte Viersen – wie im Spiel in Rheydt – durch eine kleine taktische Umstellung lange Zeit gut dagegenhalten. Lange Zeit fiel kein Gegentor, auch offensiv boten sich immer wieder gute Chancen. Doch diese gute Phase endete nach einer Viertelstunde mit einem kuriosen Gegentreffer: Nach Freischlag vor dem Kreis für Velbert wurde der Ball einmal zurückgelegt, dann in den Kreis gespielt. Dort berührte dieser leicht den Schläger eines Stürmers und trudelte an allen vorbei Richtung langer Pfosten, von dort drehte er sich die Torlinie entlang und in der Tormitte in selbiges hinein. Als wenige Sekunden später das nächste Gegentor fiel, war der Wille gebrochen. Konsequent baute Velbert nun den Vorsprung aus und das Spiel endete mit einer verdienten 1:14-Klatsche für Viersen.

Obwohl man wieder ein Viertel lang mithalten konnte brach man wieder nach einem Gegentreffer ein. Dennoch sollte man nicht von den beiden Spielen auf die Saison schließen, da man in beiden Spielen gegen die Aufstiegsfavoriten traf und in beiden Spielen mehr oder weniger ersatzgeschwächt spielte. Auf dem in beiden Spielen gezeigte Einsatz lässt sich aufbauen.

→ Keine KommentareTags: 1. Herren · Hockey

Hockey: Saisonauftakt der Herren

23. November 2018 · 1 Kommentar

22.11.2018

Am gestrigen Donnerstagabend hatten unsere Herren ihren Auftakt in die Hallensaison 2018/19. Angesagt war das Nachholspiel beim Oberligaabsteiger Rheydter SV.

Nach fünf Minuten sah es schon nach einer deutlichen Klatsche aus. Obwohl man deutlich mehr Ballbesitz hatte, konnte der RSV mit zwei schnellen Angriffen zwei Tore markieren. Nach dieser kalten Dusche war man jedoch wach. Erste Offensivbemühungen waren zu sehen, nach zehn Minuten fiel der verdiente Ausgleich; Albrecht traf nach starker Vorarbeit von Daniel. Danach brachen nach und nach jedoch die Dämme, mit Klatschnäutzigkeit und Ruhe konnte der Rsv den Spielstand bis zur Halbzeit auf 8:2 ausbauen, auch das zwischenzeitliche 5:2 durch Peter konnte Viersen nicht Motivation geben. Kurz vor der halbzeit konnte Felix noch eine Duftmarke setzen, sein Schuss aus spitzem Winkel traf jedoch nur das Außennetz.

Die Halbzeit kam dann jedoch zu einem guten Zeitpunkt. Sichtlich motiviert und nun deutlich konzentrierter spielte man nun mit und war sogar überlegen. Peter und Tim konnten auf 8:4 verkürzen. Erst nach fast 20 Minuten konnte sich der Rsv berappeln und wieder treffen. Dies war der Schlüsselmoment der Partie, danach war Viersen anscheinend gebrochen. Trotz Gegenwehr und noch einiger leider vergebener Torchancen kam der RSV zu einem 13:4-Auftaktsieg. Der Sieg fiel aus Sicht des Verfassers letztlich etwas zu hoch aus, aber trotzdem verdient.

Obwohl es eine deutliche Klatsche setzte, kann man mit den ersten 20 Minuten in Halbzeit 2 arbeiten. Mit dieser Motivation kann man es mit allen Gegner aufnehmen.

→ 1 KommentarTags: 1. Herren · Hockey

Hockey: Saisonauftakt der Mädchen B

23. November 2018 · Keine Kommentare

Am vergangenen Sonntagnachmittag hatten unsere Mädchen B zuhause ihren Auftakt in die Hallensaison. Verstärkt durch zwei C-Mädchen konnte man drei Wechselspieler  aufbieten.

Im ersten Spiel ging es gegen SW Neuss 2. Die ersten fünf Minuten waren geprägt von gegenseitigem Abtasten, keine Mannschaft wollte zu früh in Rückstand geraten. Dann übernahm Viersen so langsam die Kontrolle und konnte sich erste Chancen erarbeiten, die jedoch nicht genutzt werden konnten. In die beste Phase des Gastgebers fiel aber die Halbzeitpause. Diese führte zu einem kleinen Konzentrationsabfall; dadurch kam Neuss zu ersten Chancen. Es blieb beim offenen Spiel, bei dem beide Teams ihre vorhandenen Chancen – vor allem nach Strafecken – nicht nutzen konnten. Der Endstand war ein sehr leistungsgerechtes 0:0, das beide Seiten auch hätten verdient gewinnen können.

Nach kurzer Erholungspause stand das zweite Spiel des Tages gegen den CHTC 3 an. Wieder brauchte das Spiel ein paar Minuten, um Fahrt aufzunehmen. Danach konnte man Krefeld sehr oft unter Druck setzen und sich Chancen über Chancen erarbeiten. Die Anzahl der zugesprochenen Strafecken war gefühlt unzählbar, die Zahl der nicht verwandelten ebenso. Dadurch, dass Krefeld zwar auch Chancen hatte, schwebte die Gefahr eines späten blöden Gegentreffers wie ein Damoklesschwert über dem Autor. Doch dann, drei Minuten vor Schluss: Mal wieder Strafecke Viersen, Lana will um den herauskommenden Keeper herumgehen, dieser geht etwas ungestüm zur Sache, Siebenmeter für Viersen. Die Chance zum Spielgewinn ist da. Doch der alte Spruch sollte sich bewahrheiten: Der Gefoulte sollte nicht selbst schießen. Der Schuss war zu unplatziert, um den Weg in das Tor zu finden. Doch es spricht für die Mädels, dass sie nicht aufgegeben haben, sondern weiter kämpften. Der Endstand von 0:0 war vor allem für Krefeld schmeichelhaft, für Viersen eher zwei verlorene Punkte als ein gewonnener.

Nach diesem Kampfspiel war keine Pause gegeben, man musste direkt gegen den Düsseldorfer HC antreten. Gegen diesen Gegner konnte man sich in der ersten Hälfte zwar nicht so viele Chancen erarbeiten wie noch gegen Krefeld, aber auch kaum Chancen zulassen. Doch sehr blöderweise konnte der DHC mit einer Schlussstrafecke, mit ihrem zweiten Schuss auf das Tor im ganzen Spiel, in Führung gehen. Doch wieder ließ man die Köpfe nicht hängen und stürmte weiter an auf den Ausgleich. Je länger das Spiel dauerte, desto schneller verließen sowohl uns als auch den Gegner die Kräfte. Wenige Minuten vor Schluss, Siebenmeter Viersen. Schöner Schlenzer von Lana, der segelt Richtung langes Eck, doch ein Körper von einer DHC-Spielerin stellt sich dem Ball in den Weg, dadurch wieder Siebenmeter. Wieder schoss Lana, auch diesen nach links unten, auch diesen – der Leser mag es schon erahnen – konnte der Keeper halten. Doch man spielte weiter auf Ausgleich.

Dann, letzte Minute. Noch einmal kann Lana auf der rechten Seite sich durchsetzen, in die Hundekurve gehen, dann ein Foul, ein Pfiff. Strafecke Viersen. Die Zeit läuft ab, alle Mann nach vorne. Rausgabe, etwas zu weit hinten, doch noch heiß. Lana geht in den Kreis, will den Keeper umkurven, dieser ist weit raus. Lana ist halb vorbei, da kommt der Schläger des Keepers in den Weg, sie fällt. Ein Pfiff, Siebenmeter Viersen. Schon wieder so ein Drama. Wer soll schießen? Kurze Unstimmigkeit bei den Mädels, dann schnappt sich Lana den Ball. Schon wieder Lana, die hat doch schon zweimal verschossen. Da erfolgt die Freigabe, etwas verzögert der Schuss, nach unten rechts. Doch der Keeper macht einen Spagat und hält diesen. Schluss, aus, 0:1 verloren nach absolut spannendem Kampf.

Tja, was soll man als Fazit mitnehmen? Dreimal klasse gekämpft und nur unglücklich zwei Punkte mitgenommen? Verdient „nur“ zwei Punkte mitgenommen, da man in drei Spielen kein Tor schießt, gefühlte 20 Strafecken vergibt und drei (!) Siebenmeter vergibt? Eine klasse Abwehrleistung, da kein Feldgegentor und nur ein blödes Strafeckengegentor? Letztlich wohl ein bisschen von allem. Aber das positive überwiegt doch wohl. Nun heißt es, an den Mängeln zu arbeiten und beim nächsten Turnier – das erst am 02. Februar beim GHTC stattfindet – hoffentlich mehr als zwei Punkte mitzunehmen.

→ Keine KommentareTags: Hockey · Mädchen B

Saisonauftakt der MJB in Velbert

15. November 2018 · Keine Kommentare

15.11.2018

Am vergangenen Sonntagnachmittag, dem Elften im Elften – oder für Nicht-Karnevalisten dem 11.November – hatte unsere MJB ihren Saisonauftakt in die diesjährige Oberliga-Hallensaison. Bedingt durch diverse private Ereignisse, v.a. Firmungen, und Krankmeldungen stand kein Wechselspieler zur Verfügung – von den Anwesenden waren die Hälfte Knaben-A.

Nichtsdestotrotz startete man gut in das erste Spiel gegen Rheine. Hinten wurde gut und stabil verteidigt, vorne wurden die wenigen Chancen leider nicht genutzt. Die erste Hälfte schloss man mit gefühlt 66% Ballbesitz ab, aber auch torlos. Halbzeit zwei bot den Zuschauern mehr Torraumszenen und eine bessere Viersener Mannschaft. Obwohl es vorne immer noch nicht klappen wollte, ließ man nicht locker und blieb motiviert auf den Treffer. In einer kurzen Phase des Luftholens fiel das blöde 0:1-Gegentor. Doch man gab sich nicht auf, erspielte sich noch eine Schlussstrafecke, die jedoch vom Gegner abgewehrt wurde. Bitter: Zwei glasklare Ecken wurden uns verweigert, eine davon bei eben dieser Schlussstrafecke.

Somit blieb es leider bei dem für Rheine etwas schmeichelhaften Sieg. Nach längerer Pause stand das zweite Spiel des Tages und das letzte des gesamten Turniers an. Gegner war die Bielefelder TG. Über die erste Halbzeit wollen wir kein Wort zu viel verlieren, nur so viel: Irgendwie schaffte man es nicht, die Leistung aus Spiel 1 abzurufen. Nach dem schnellen 0:4 konnte man sich zwar stabilisieren, der fehlende Wechselspieler machte sich jedoch bemerkbar. Kurz vor der Halbzeit fing man sich noch zwei Gegentore.

Diese kam jedoch zu einem – für Viersen – glücklichen Zeitpunkt. Danach stand man hinten besser, konnte mehrere gute und schnelle Entlastungsangriffe fahren, die leider nicht mit einem durchaus verdienten Tor belohnt wurden. Bielefeld kam dennoch noch zu zwei Toren, womit am Ende eine deutliche 8:0-Klatsche stand.

Dafür, dass die Jungs ohne Wechselspieler antraten und drei der fünf Feldspieler Knaben-A waren, haben sie gerade gegen Rheine und auch phasenweise gegen BTG gutes Hockey gespielt, leider konnte man sich nicht über Tore/Punkte freuen.

Das nächste Turnier der MJB findet am 02. Dezember zuhause in Viersen statt.

→ Keine KommentareTags: Hockey · Jugend B

Hockey: VTHC-Cup der Mädchen A

15. November 2018 · Keine Kommentare

Am Wochenende 27.10/28.10.2018 hatten die Viersener Mädchen A ihr schon traditionell gewordenes heimisches Hallenvorbereitungsturnier. Neben Viersen waren auch der Düsseldorfer HC, Preußen Duisburg, TV Ratingen, THC Bergisch Gladbach, der Club Raffelberg, die Spielgemeinschaft von ETG und GWW Wuppertal sowie die SSG Bensheim aus Südhessen mit sogar zwei Mannschaften am Start, also insgesamt neun Teams aus acht Vereinen.

Das Turnier begann am Samstagmittag mit dem Spiel zwischen Preußen Duisburg und dem DHC. In diesem munteren, ausgeglichenen Spiel konnte Preußen den DHC mit 1:0 schlagen, aber es hätte auch andersrum ausgehen können.

Das erste Spiel der Viersener Mädchen ging gegen die SG aus Wuppertal. Obwohl es zu Beginn zerfahren war und sich die Mädchen noch finden mussten, erspielten sie sich mehrere Chancen. Von Wuppertal immer wieder durch Fouls und ruppigere, aber faire, Spielweise gestoppt, sah das Spiel etwas zerfahren aus. Zur Spielmitte konnten Leo und Michelle mit einem Doppelschlag das Spiel entscheiden, danach kam vom Gegner nichts mehr.

Nach längerer Pause hieß der nächste Gegner TV Ratingen. Viersen begann sehr offensiv und mutig, Lilo und Caro konnten schnell einen 2:0-Vorsprung herausschießen. Auch danach blieb Viersens sehr zielstrebig, die Abwehr war beschäftigungslos. Nach einigen Minuten Durststrecke konnte Leo im 1:1 gegen den Keeper den Ball im Nachschuss versenken. In der letzten Minute konnte Mali nach schönem Alleingang den Ball mit etwas Dusel im Tor zum 4:0 versenken. Letztlich war der Sieg verdient, auch wenn es noch ein paar mehr Tore hätten sein dürfen.

Im dritten Spiel des Tages ging es gegen den hessischen Gegner Bensheim 1. Unsere Mädels begannen offensiv, wurden jedoch von Bensheim immer wieder überrascht. Eine erste Strafecke der Hessinnen konnte noch abgewehrt werden, nach einem Abstimmungsfehler in der Defensive und einem schönen Alleingang stand es plötzlich 2:0 gegen Viersen. Danach geschah nicht mehr viel, Bensheim ließ nichts mehr zu, wollte aber auch selber kein Tor mehr erzielen.

Nach kürzerer Pause ging es gegen die Zweitvertretung der Südhessinnen. Nach einer knappen Minute stand es schon 2:0 für Viersen,  Leo und Caro nach Strafecke trafen. Man sah den Mädels an, dass sie sich den Frust von der Seele schießen wollten. Dies klappte danach jedoch weniger gut, es schien irgendwie zu haken. Dennoch kämpften sie um jeden Ball und gaben nie auf.

Im letzten und fünften Spiel des Tages für die Gastgeberinnen gegen Raffelberg ging es von Beginn an schnell her. Raffelberg führte früh, Leo konnte schnell den Ausgleich erzielen. Mit fortschreitender Spieldauer wurde Viersen immer besser, erspielte sich mehr Chancen, brachten jedoch den Ball nicht mehr am Keeper vorbei ins Tor – meistens wurde zu überhastet und unpräzise abgeschlossen.

Als nach dem Spiel 20 des Turnieres der Samstag ein Ende fand, sah die Tabelle folgendermaßen aus:

Platz Team Spiele S – U – N Torverhältnis Punkte
1 VTHC 5 3 – 1 – 1 9 – 3 10
2 Preußen 5 2 – 3 – 0 8 – 3 9
3 Bensheim 1 5 2 – 3 – 0 7 – 4 9
4 Raffelberg 4 2 – 2 – 0 3 – 1 8
5 THC Bergisch Gladbach 4 2 – 0 – 2 8 – 3 6
6 DHC 4 1 – 2 – 1 6 – 3 5
7 SG ETG/GWW 4 1 – 2 – 1 3 – 3 5
8 Bensheim 2 4 0 – 1 – 3 1 – 6 1
9 TVR 5 0 – 0 – 5 0 – 19 0

Die Tabelle spiegelte sehr gut die Ausgeglichenheit der Spiele dar, lediglich die Spiele mit Beteiligung von Ratingen waren klar.

Als am Sonntagmittag das Turnier in die entscheidende Phase ging, war alles offen und ein klarer Sieg war nicht erkennbar.

Das Auftaktspiel zum zweiten Tag bestritten Bergisch Gladbach und Viersen. In diesem schnellen und schönen Spiel hatten beide Mannschaften Chancen. Caro erzielte nach schönem Alleingang das 1:0, kurz darauf fiel das 1:1 nach sehr schönem Alleingang durch die halbe Abwehr. Kurz vor Schluss bekam Viersen eine Strafecke zugesprochen, die nach kurzem Gestochere zum 2:1 führte. Danach stürmte Bergisch auf das Tor von Hedda, jedoch scheiterten sie an der Abwehr bzw. an Hedda.

Nach einer Pause von zwei Stunden – dem Spielplan geschuldet – traten unsere Mädels gegen Preußen Duisburg an, die am selben Tage noch ohne Punktgewinn waren. Nach einem zähen und langen Anfang kam das Spiel erst im letzten Drittel in Fahrt, Viersen vergab mehrere Chancen. Erst in der vorletzten Minute konnte Caro mit einer starken Willensleistung das 1:0 markieren, das auch Endstand war. Dieser Sieg zeigte den Willen der Mädels und den Ehrgeiz ganz deutlich.

Nachdem Bensheim aufgrund der langen Anfahrt vor ihrem letzten Spiel (Bensheim 1 vs. Bensheim 2) schon abgefahren war (Wertung 0:0, 0 Punkte), gab es nur einen Konkurrenten um den Tuniersieg – den Club aus Raffelberg.

Um Turniersieger zu werden, mussten die Mädels „nur“ ihr Spiel gegen den DHC gewinnen, bei einem Remis oder einer Niederlage könnte Raffelberg im Spiel danach vorbeiziehen. In diesem Entscheidungsspiel gingen die Mädels zunächst ohne Druck zu Werke, Caro konnte nach drei Minuten das 1:0 erzielen, Lilo fünf Minuten später das 2:0. Der DHC konnte sich nicht wehren, da unsere Mädels das Spiel total kontrollierten und selber nicht den Anspruch hatten, den Gegner abzuschießen. Aus den wenigen Chancen, die sie hatten, erzielten sie zwei Tore.

Mit diesem Sieg war der Turniersieg der Mädels klar, der darauffolgende Sieg Raffelbergs war damit nur für die Tabelle interessant. Durch das abschließende Spiel Bergisch Gladbach vs. SG Wuppertal hingen noch die knappe Hälfte des Gesamtklassements ab, was die Leistungsdichte des Turniers verdeutlicht.

Und nun hier die Abschlusstabelle:

Platz Team Spiele S – U – N Torverhältnis Punkte
1 Viersener THC 8 6 – 1 – 1 14 – 4 19
2 Club Raffelberg 8 5 – 2 – 1 9 – 2 17
3 SSG Bensheim 1 8 4 – 4 – 0 19 – 4 15
4 THC Bergisch Gladbach 8 5 – 0 – 3 14 – 5 15
5 Düsseldorfer HC 8 3 – 2 – 3 9 – 7 11
6 Preußen Duisburg 8 2 – 3 – 3 8 – 8 9
7 SSG Bensheim 2 8 2 – 1 – 4 4 – 8 7
8 SG ETG/GWW Wuppertal 8 1 – 2 – 5 8 – 9 5
9 TV Ratingen 8 0 – 0 – 8 0 – 29 0

Die Mädchen zeigten in den Spielen eine sehr ansprechende Leistung zu dieser sehr frühen Phase in der Saison. Außerdem stand die Defensive sehr stabil und spielte in 5 der 8 Spielen zu Null. Lediglich die Chancenverwertung war ausbaufähig, aber dies wird sich sicherlich legen.

Der Autor bedankt sich bei allen Mannschaften und ihrem jeweiligen Staff für das schöne und spannende Turnier und wir freuen uns,  möglichst viele von euch im nächsten Jahr wiederzusehen.

→ Keine KommentareTags: Hockey · Mädchen A